Jedes Jahr ein bisschen besser

  • Dezember, 2016
  • 07. Dezember

    Im April war Jackson wieder fit und bekam einen neuen Sattel.
    Hier seht Ihr Tina und ihn bei einem Ausritt.
    Übersetze nach en fr
  • 06. Dezember

    Ende März (am Karfreitag) zog Lia neu ein.
    Kaum zu glauben, daß das jetzt schon über 8 Monate her ist.
    Es ist eine Freude mit ihr zusammen jeden Tag die Welt zu entdecken.
    Übersetze nach en fr
  • 05. Dezember

    Jackson hatte im Februar seinen schweren Sturz, von dem er sich glücklicherweise vollständig erholen konnte.
    Im März waren wir daher viel zu Fuß unterwegs, da Jackson sich langsam erholte.
    Übersetze nach en fr
  • Aufregung am Sonntag

    Heute morgen trafen wir uns wie immer morgens, um ein Ründchen mit den Pferden und Hunden zu drehen. Das Wetter war herrlich heute, zwar kalt, aber dafür sonnig. Nach dem Misten wollten wir uns auf den Weg machen, also packte ich meine Sachen und wollte los, als Kerstin fragte "Ach, gehst du auch zu Fuß?" und mir fiel ein, dass man Pferde ja auch reiten kann. :-D Da ich mir ein neues Pad wünsche, lieh ich mir für einen Testritt Kerstins.

    Auch, wenn Jackson die Farbe so gaaarnicht steht, hat es sich im Testritt gut gemacht


    Kerstin ist heute wieder fleißig gewandert und ich hab mich ein großes Ründchen tragen lassen :-)

    Kerstin und Lia im Sonnenschein


    Eigentlich wollten wir nur etwas Abstand zwischen uns für ein Bild - Jackson hätte dann gern eins im Galopp gehabt (ist nicht so richtig geglückt)


    Jackson mit dem orangenen Pad


    Nachdem die Pferde gefüttert waren, machten wir uns auf in unser Stübchen, denn Kerstin hatte uns ein richtig feines Picknick mitgebracht (Baguette, verschiedene Aufstriche und Kekse-Dankeschön :-) ).

    Nach dem Ritt erstmal wieder stärken


    Danach stand dann der Grund für die große Aufregung an: Jackson und LIa bekamen heute einen neuen Mitbewohner. Nachdem die Zusammenführung in der anderen Herde nicht so gelungen war, wollte der Quarter-Wallach namens Merlin gern bei uns einziehen. Seine Besitzerin, ihr Mann und ihre beiden Hunde begrüßten uns und kurz darauf kam Merlin auch schon um die Ecke. Wir brachten Lia und Jackson zunächst raus, damit die Pferde etwas Platz hatten und sich nicht im beengten Unterstand in die Quere kamen. Nach kurzer Quietscherei zwischen Lia, den Nachbarpferden und Merlin grasten alle friedlich beieinander. Jackson hielt erstmal Abstand und schaute nur ab und zu mal rüber. Wir entschlossen uns, den Stall aufzumachen und uns etwas zurück zu ziehen. So konnte Merlin sich erstmal im Hellen noch umschauen. Rein ging dann jedoch nur Jackson, der sich nach der Aufregung ein Schläfchen gönnte. Danach wechselten sie sich immer mal wieder ab - wollte Merlin rein, gingen Jackson und Lia raus, und umgekehrt. Lia schloss sich aber bald einfach nur noch dem an, der gerade raus ging. Außer einem kleinen Angriff von Jackson blieb aber alles friedlich, besonders da Merlin sich auch gleich fügte und zu verstehen gab, dass er niemandem was wollte. Donnie von nebenan findet ihn ein bisschen doof, aber außer ein bisschen posen ist auch bei ihm nichts dahinter. Die Stallbetreiber erkundigten sich und schienen erleichtert, dass Merlin jetzt hoffentlich einen Platz gefunden hat. Merlins Besitzerin Martina packte ihre Hunde und Merlin, um eine Runde spazieren zu gehen. Während wir warteten, genossen wir noch die schöne Abendstimmung:



    Als Merlin zurück kam, schauten Jackson und Lia nur noch kurz und fraßen dann weiter ihr Heu. Merlin traute sich natürlich noch nicht mit den anderen beiden ans Fressgitter, also bekam er ein kleines Heuhäufchen näher am Ausgang. Nachdem sich Martina und ihr Mann verabschiedet hatten, blieben wir noch und schauten den Pferden zu. Da aber nicht mehr viel passierte, außer dass Merlin sich nochmal nach draußen verzog, gingen auch wir bald nach Hause und wünschten den Pferden eine nicht allzu aufregende Nacht.

    Übersetze nach en fr
  • Samstagnachmittag am Stall

    Wieder einmal war es ein Arbeitssamstag für mich. Tina war sogar den ganzen Tag schuften.
    Als für mich Feierabend war, sprang ich kurz zu Hause rein, um mich umzuziehen und Ludwig zu holen, und dann fuhren wir auch schon zum Stall.

    Es war schon den ganzen Tag sehr neblig. Auch in der Eifel hielt sich die dicke Suppe.
    Als ich am Stall ankam, wurde es für ne knappe Stunde etwas heller und man konnte die Sonne durch einen Schleier erkennen. Doch das war nur von sehr kurzer Dauer.

    Lia und Ludwig


    Lia hatte einmal schrubben dringend nötig


    Jackson war währenddessen glücklich mit frischem Stroh


    Schon als ich mit Lia nach dem Misten auf den Reitplatz ging, zog es sich wieder zu und nach einer Weile waren meine Haare naß, nur weil die Luft durch den Nebel so feucht war.

    Lia durfte sich dann an der Longe mal etwas austoben. Ich würde sie ja auch ohne Longe toben lassen, aber das macht sie irgendwie nicht, sondern steht dann immer nur wie bestellt und nicht abgeholt auf dem Platz.

    neblig auf dem Platz


    Schon bald hatte sie auch genug getobt und lief ruhig und brav im Trab ihre Runden.
    Handwechsel klappten heute super... da hatten wir die letzten Male noch etwas mit zu kämpfen gehabt.

    Danach gab es Abendessen für die Pferde und zu Hause auch für Ludwig und mich.

    Ach ja und wie im Titelbild zu sehen: Wir haben jetzt Reflektorausreitdecken, damit auch die Pferde bei unseren Ausflügen im Dunkeln besser zu sehen sind.
    Übersetze nach en fr
  • 04. Dezember

    Seit Ende Januar ritt ich Benji.
    Hier ist ein Kopfbild von ihm aus dem Februar.
    Übersetze nach en fr
  • 03. Dezember

    Anfang Februar mußten wir uns von Magic verabschieden. Hier ist eines der letzten Fotos von ihm. Er war ein tolles Pferd und ich werde ihn nie vergessen.
    Übersetze nach en fr

Seite 1 von 421, insgesamt 2946 Einträge